Historie

Das Ingenieurbüro Kienlein wurde am 01.01.2017 ins Leben gerufen. In der mittlerweile dritten Ingenieurgeneration wird die erfolgreiche Arbeit der Vorgänger Georg Belosevic, Walter Hausmann und Manfred Rieger durch Herrn Dipl.-Ing. (Univ.) Harald Kienlein fortgesetzt.

 

Das Ingenieurbüro Belosevic wurde am 01. Oktober 1962 in Ansbach gegründet. Das Ingenieurbüro wurde seit seiner Gründung vom damaligen Landesamt für Wasserwirtschaft mit Aufgaben für den technischen Aufbau von kommunalen Wasserversorgungen beauftragt. Zu den Auftraggebern der ersten Stunden zählten u.a. die Zweckverbände Kleines und Großes Labertal (heute: Wasserzweckverband Mallersdorf), Isar-Vils, Pfettrachgruppe, Binatalgruppe, Aham-Steinberg-Gruppe (heute: Wasserversorgung Mittlere Vils), aber auch Stadtwerke wie Vilsbiburg oder gemeindliche Versorgungen wie Buch am Erlbach.

 

Schon im Jahr 1963 wurde das Büro näher an seinen Wirkungsraum verlegt, nämlich in die niederbayerische Bezirkshauptstadt Landshut. 1964 trat Walter Hausmann ins Ingenieurbüro ein. Die Firmensitze wechselten aufgrund der wachsenden Zahl der Angestellten mehrmals. Vom Brühfeldweg zog man in die Ludmillastraße, von dort in die Landshuter Altstadt. Im Januar 1978 übernahm Walter Hausmann die alleinige Führung des dann umbenannten Ingenieurbüros Hausmann. Aufgrund weiteren Wachstums des Büros suchte er bald Unterstützung und fand diese in Manfred Rieger, der 1981 ins Büro eintrat und 1983 Partner wurde. Diese beiden waren bis Ende 2016 die Namensgeber des Ingenieurbüros Hausmann+Rieger.

 

1982 musste das Büro erneut umziehen, man zog ins „Rundfunkhaus“ in der Inneren Münchener Straße. 1986 musste sich das Büro aufgrund weiteren Wachstums sogar zweiteilen, ein Teil des Büros zog ins Nachbarhaus, die Abteilung Technik wurde in Büroräume am Sonnenring in Altdorf ausgelagert. 1991 trat Harald Kienlein ins Ingenieurbüro ein, das 1992, nachdem damals in Landshut leider kein geeigneter Bauplatz zu bekommen war, in der Flurstraße 6 in Buch am Erlbach ein eigenes Bürogebäude erstellte. Dieses Gebäude ist nach wie vor im Besitz der Bauherrengemeinschaft Hausmann-Rieger und ist jetzt vom Ingenieurbüro Kienlein angemietet.

 

Zum Jahresbeginn 2005 wurde Walter Hausmann in den verdienten Ruhestand verabschiedet, seine Nachfolge übernahm Harald Kienlein. Sein Partner Manfred Rieger schied zum Jahresanfang 2011 aus dem Büro aus. Die Büropartnerschaft wurde unter Weiterführung des Namens "Ingenieurbüro Hausmann+Rieger GbR" noch bis zum 31.12.2016 fortgesetzt. Zum Ende des Jahres 2016 beschlossen die Partner der GbR, künftig getrennte Wege zu gehen.

 

Am 01.01.2017 entstand so aus der GbR an gleicher Stelle mit identischem Personal das Ingenieurbüro Kienlein, ein vollkommener Rechtsnachfolger des Ingenieurbüros Hausmann+Rieger für sämtliche bisher von Hr. Harald Kienlein betreuten Kunden.